Alternative Medizin


Neben den klassischen-schulmedizinischen Medikamenten haben sich in der Praxis auch andere Mittel bewährt, bspw. Phytotherapie und Homöopathie, aber auch Bachblütentherapie.

Für Auswahl und Einsatz dieser Mittel ist eine fachkundige Beratung auf der Grundlage eines reichhaltigen Erfahrungsschatzes erforderlich.

Wir helfen Ihnen, das richtige Mittel zu finden.

Homöopathie

Das Wort stammt aus dem grichischen und beduetet in etwa „ähnliches Leiden“. Sie ist ein Naturheilverfahren, welches auf den Arzt Hahnemann zurückgeht.

Das Grundprinzip der Homöopathie , ist die Annahme, dass Ähnliches Ähnliches heilt. Die Mittel, die bei Gesunden gewisse Symptome hervorrufen, sollen Kranken mit ähnlichen Sympotomen helfen. Die Brennessel z.B. verursacht ein brennen auf der Haut und kann somit bei Verbrennungen eingesetzt werden.

Da gewisse Stoffe in zu hoher Dosierung giftig wären, werden sie potenziert, d.h. verdünnt.

Die unterschiedlichen Potenzierungen sollen eine unterschiedliche Wirkung haben. So sollen niedrige Potenzierungen eher auf der körperlichen Ebene und hohe auf der energetischen Ebene wirken.

 

Schüßlersalze

Bei Schüßlersalzen handelt es sich um Mineralsalze in homöopathischer Dosierung(Potenzierung).

Der Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler nahm an, dass eine Kranhkeit auf eine Störung im Mineralstoffhaushalt beruht. Diese Störung und somit die Krankheit soll durch Einnahme der Salze behoben werden. Die Salze werden potenziert, da sie so besser von den Zellen aufgenommen werden sollen.

 

Phytotherapie

Die Pflanzenheilkunde ist eine der ältesten medizinischen Therapien. Es kommen grundsätzlich nur ganze Pflanzen oder Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Samen, Rinden, Wurzeln), jedoch keine isolierten Einzelstoffe zur Anwendung. Die Darreichungsformen sind vielfältig: Aufguss bzw. Auskochung (Tee), Saft, Extrakt, Pulver, Ätherisches Öl und Tabletten.

Bachblüten

Die Bachblütentherapie basiert auf der Annahme, dass Krankheiten aufgrund von seelischem Ungleichgewicht entstehen.

Sie zeigen ihre Wirkung meist weniger auf der körperlichen Ebene. Hier wird berücksichtigt, daß Körper, Geist und Seele als ein Ganzes zu sehen sind. Es kann, bei richtiger Blütenauswahl, zu einem Ausgleich auf seelischer Ebene kommen und somit auch zu einem Gesunden auf körperlicher Ebene.